Denkmale

Stratigraphie und Datierung

Fundschichten

Während der älteren Nacheiszeit lagerte der Neckar bei Hochwasser Lehme ab. So bildete sich in Jahrtausenden im Talgrund ein mehr als 3 m mächtiges Schichtpaket. Die Lehme liegen auf Schotterkörpern des Neckars auf, die während der Eiszeit entstanden.

Vier Fundhorizonte in Siebenlinden 3-5

Im obersten Meter der Lehme wurden vier unterschiedliche Fundhorizonte entdeckt, von denen drei in das Mesolithikum gehören. In einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mitfinanzierten Projekt wurden über 60 14C -Datierungen durchgeführt. Bei dieser Methode wird das Alter kohlenstoffhaltiger organischer Materialien durch Messung des radioaktiven Zerfalls des Kohlenstoff-Isotops 14C bestimmt. Auch wenn die ermittelten Daten eine gewisse Streuung zeigen, erlauben sie doch eine relativ präzise zeitliche Einordnung der Fundhorizonte. Die Abfolge in Siebenlinden 3-5 lautet:

 

 

  • Horizont I führte vermischte Funde vom Neolithikum bis zur Neuzeit.
  • Horizont II gehört in die Mitte des Atlantikums zwischen 6300 and 6000 v. Chr. kalibriert (7400 bis 7100 14C-Jahre vor heute). Spätmesolithikum.
  • Horizont III gehört in die zweite Hälfte des Boreals zwischen 7400 and 7100 v. Chr. kalibriert (8400 bis 8100 14C-Jahre vor heute). Beuronien C.
  • Horizont IV, gehört in die erste Hälfte des Boreals zwischen etwa 8000 and 7700 v. Chr. kalibriert (8900 bis 8600 14C-Jahre vor heute), Beuronien B.